Engagiert für Frauen und gegen Gewalt

Häusliche Gewalt

Auch in Deutschland haben wir das Thema noch lange nicht hinter uns gelassen – daran erinnert uns am 25. November der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. AVON steht seit 130 Jahren für Schönheit und bietet Frauen ein Netzwerk, um ihre Träume zu verwirklichen. Und dafür ist die Basis ein Leben in Freiheit, ohne Gewalt jeglicher Form ausgesetzt zu sein. Was genau umfasst der Begriff „Gewalt an Frauen“ und wie kannst du im Ernstfall helfen? Darüber geben wir dir hier einen kurzen Überblick.

Gewalt gegen Frauen hat viele Facetten von Frauenhandel und Zwangsverheiratung über Genitalverstümmelung bis zu häuslicher Gewalt und Stalking. In Deutschland werden nach Angaben des Bundesfamilienministeriums rund 37 Prozent aller Frauen zwischen 16 und 85 Jahren mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von körperlicher Gewalt oder Übergriffen. Jede vierte Frau ist in Deutschland häuslicher Gewalt ausgesetzt (stand 2007).

AVON engagiert sich seit 2004 mit der Kampagne Speak out Against Domestic Violence insbesondere gegen häusliche Gewalt, die physischen, sexuellen und seelischen Missbrauch umfasst. Das Motiv des Täters ist meist, Kontrolle über das Opfer auszuüben. Dabei kann es sporadisch oder regelmäßig zu Übergriffen kommen und häufig verschlimmert sich die Situation mit der Zeit.

IMG_031

Was kannst du tun?

Wenn du selbst Opfer von Gewalt bist, jemanden kennst oder einen Verdacht hast, kannst du dich an das  Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen wenden. Bei der ersten bundesweiten 24h-Beratung in Deutschland stehen über die Rufnummer 08000 116 016 und via Chat und E-Mail auf www.hilfetelefon.de kompetente Fachkräfte Tag und Nacht kostenlos zur Verfügung. Sie beraten sowohl Frauen, die von Gewalt betroffen sind, als auch deren Angehörige und Freunde bei allen Fragen und Formen von Gewalt gegen Frauen.

Natürlich kannst du eine Gewalttat auch sofort bei jeder Polizeidienststelle anzeigen oder über Notruf 110 die Polizei zu Hilfe holen. Wenn du dir unsicher bist, ob du die Polizei rufen sollst, wende dich an eine Person deines Vertrauens oder eine Beratungsstelle.

Das Wichtigste ist immer: Nicht wegsehen, sondern handeln!  Wenn du einen Verdacht hast – ob bei Nachbarn oder Bekannten, besprich dich mit anderen und gehe auf die betroffene Frau zu. Unterstützung von außen kann für sie ein erster Anstoß sein, sich Hilfe zu holen und aus der Opferrolle herauszukommen.

Weitere Informationen zum Thema Gewalt gegen Frauen findest du unter www.hilfetelefon.de